Die Angehörigen traumatisierter Veteranen der Bundeswehr, merken meist zuerst, dass sich ihr Mann, ihre Frau oder ihre Eltern verändert haben. Das Gefühl, dass etwas mit den Betroffenen nicht stimmt, deren emotionaler Rückzug und latente Aggressionen gestalten den familiären Alltag manchmal sehr schwierig. Der Leidensdruck der Familie erhöht sich dann oft und nicht selten kommt es zu einer Eskalation, an der die Familie zerbrechen kann. Partnerinnen und Partnern von Einsatzveteranen fehlt oftmals die Möglichkeit, über ihre Gedanken und die traumabedingten Schwierigkeiten zu sprechen. Der soziale Druck belastet.

Es sind besonders die Kinder und Jugendlichen, welche zurückstecken müssen und aus dem Fokus der Aufmerksamkeit fallen